Unsere Preise

Unsere aktuellen Entgelte für Pflege, differenziert nach Pflegegraden, Unterkunft und Verpflegung sowie Investitionskostenanteil haben wir hier übersichtlich für Sie dargestellt. In den Entgelten ist jeweils der aktuelle Betrag für die Ausbildungsumlage enthalten.

Seit dem 01.01.2017 beträgt der Beitrag zur Altenpflegeausbildungsumlage 1,12 €/Tag .

Ab dem 1.1.2017 greifen die Änderungen des Zweiten Pflegestärkungs-gesetzes (PSG II).
Die wichtigste Änderung ist die Überleitung der bisherigen Pflegestufen in Pflegegrade. Von der jeweiligen Pflegekasse werden Sie über die konkrete Überleitung in den künftigen Pflegegrad informiert.

„Wer bereits Leistungen der Pflegeversicherung bezieht, wird per Gesetz automatisch in das neue System übergeleitet. Niemand muss einen neuen Antrag auf Begutachtung stellen. So wird für die Betroffenen unnötiger zusätzlicher Aufwand vermieden. Dabei gilt: Alle, die bereits Leistungen von der Pflegeversicherung beziehen, erhalten diese auch weiterhin mindestens in gleichem Umfang – die allermeisten sogar deutlich mehr.
Für Menschen, die bis Ende 2016 einen Antrag auf Pflegeleistungen gestellt haben und daher noch nach dem bisherigen Begutachtungsverfahren eingestuft wurden, gelten einfache Übergangsregeln. Menschen mit ausschließlich körperlichen Einschränkungen werden automatisch in den nächsthöheren Pflegegrad übergeleitet: Menschen mit Pflegestufe I werden in den Pflegegrad 2, mit Pflegestufe II in den Pflegegrad 3, mit Pflegestufe III in den Pflegegrad 4 und mit Pflegestufe III mit Härtefallregelung in den Pflegegrad 5 eingestuft. Menschen, bei denen geistige Einschränkungen – etwa aufgrund einer Demenzerkrankung – oder psychische Einschränkungen vorliegen und bei denen daher bis Ende 2016 eine erhebliche Beeinträchtigung der Alltagskompetenz festgestellt wurde, kommen automatisch in den übernächsten Pflegegrad: Menschen mit der sogenannten „Pflegestufe 0“* werden in den Pflegegrad 2, mit Pflegestufe I in den Pflegegrad 3, mit Pflegestufe II in den Pflegegrad 4 und mit Pflegestufe III (mit und ohne Härtefallregelung) in den Pflegegrad 5 eingestuft.“
Quelle: Bundesgesundheitsministerium

Die bisherigen Entgelte für Pflegeleistungen wurden zum 01.01.2017 in die neuen Pflegegrade umgerechnet. Hierzu mussten bundesweit alle Einrichtungen deren Belegung mit Stand 30.09.2016 an die Pflegekassen melden. Auf dieser Basis wurde dann das Budget umgerechnet.

Hier sehen Sie unsere Entgelte ab dem 01.01.2017 und Sie können die preislichen Unterschiede der einzelnen Pflegegrade erkennen.

Wenn Sie Fragen zu den Entgelten und Zusatzleistungen haben, nehmen Sie ganz einfach Kontakt mit uns auf. Wir sind für Sie da!